Weitere Therapieformen

Brügger
Nach Dr. Brügger gehen die meisten Erkrankungen des Bewegungssystems primär nicht auf strukturelle Veränderungen zurück, sondern auf zentralnervös organisierte Schmerzmechanismen des Gehirns. Dies erklärt, warum Schmerzort und Schmerzursache meist nicht identisch sind. Brügger sah in der Fehlbelastung durch die krumme Körperhaltung und in den monotonen Alltagsbewegungen die Hauptursache für die Entstehung von schmerzhaften Funktionsstörungen des Organismus, den sogenannten Funktionskrankheiten. Werden diese funktionellen Störungen frühzeitig und nachhaltig beseitigt, kann der Entwicklung von Strukturveränderungen entgegengewirkt werden.
Die individuelle und alltagsnahe Vermittlung dieser Erkenntnisse hilft Patienten, Eigenverantwortung für ihr aktives Beschwerde-(Schmerz) Management zu übernehmen. Sie werden somit befähigt, weitere Schädigungen sowie Chronifizierungen möglichst zu vermeiden. Das Brügger-Konzept bietet individuelle, effiziente und nachhaltige Lösungsansätze.

Fasziumtherapie

Kinesiotaping

Massage

Massage ist eine Behandlungsform, die in der regel unterstützend zu anderen Therapien eingesetzt wird, aber auch eigenständig vom Arzt verordnet werden kann.

Bei der klassischen Massagetherapie (KMT) dienen verschiedene Grifftechniken der Muskel- und Bindegewebsbehandlung, wie Streichungen, Walkungen, Knetungen, Reibungen, Zirkelungen. Es werden Muskelverspannungen gelockert, die Durchblutung gefördert und positiv auf den Kreislauf bzw. de Blutdruck eingewirkt.

Wärme- und Kälteanwendungen

Wärmeanwendungen (Moorpackungen/Heißluft/Heiße Rolle) fördern die Muskelentspannung (dadurch Schmerzreduktion) und die Durchblutung.

Kälteanwendungen (Eis) wirken schmerzhemmend, senken die Muskelspannung und führen zu einer Durchblutungsverbesserung.

Psychomotorik
Das Wort Psychomotorik betont den engen Zusammenhang von Wahrnehmung, Erfahrung, Erleben, Bewegung und Handeln. Es werden Übungen angeboten, die alle Elemente der notwendigen Entwicklung berücksichtigen: Gleichgewicht, Koordination, Geschicklichkeit, Kraft, Ausdauer, Körpererfahrung, Entspannung und Konzentration. Die Bewegung ist dabei das Mittel, nicht der Zweck. Psychomotorik ist eine entwicklungsorientierte Förderung, die in der Gruppe angeboten wird. Es kann nur von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Hausbesuche
Wir kommen gern zu Ihnen! Hausbesuche machen wir in unterschiedlichsten Einrichtungen, beispielsweise in Kitas und Schulen, Werkstätten, Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen, Seniorenheimen usw. - sprechen Sie uns an!